Masterclass: 4 Wände Berlin

Masterclass: 4 Wände Berlin

Die Registrierung erfolgt hier.
Die Teilnahme ist kostenlos

In dieser Masterclass sprechen die kreativen Köpfe hinter 4 WÄNDE BERLIN über die Entstehungsgeschichte und die speziellen Herausforderungen dieses außergewöhnlichen rbb-Projekts, das mit vielen TV-Konventionen bricht.
Wir begrüßen

Johannes Unger – Leiter Dokumentation und Zeitgeschehen, rbb Fernsehen
Uschi Feldges – Producerin, BASIS Berlin Filmproduktion
Mo Asumang – Filmemacherin
Annekatrin Hendel – Filmemacherin
Jan Tenhaven – Filmemacher, Projektregie 4 WÄNDE BERLIN / Moderation der Masterclass

Auf dem Höhepunkt der Corona-Krise haben Redaktion, Produktion und Regie in nur wenigen Tagen von der ersten Idee bis zum Sendestart ein mutiges Experiment auf den Weg gebracht und viele prominente Filmschaffende für ein spontanes Mitmachen begeistern können.
Es ist ein außergewöhnliches Projekt in einer außergewöhnlichen Zeit: Auf kleinstem Raum, in kürzester Zeit und ohne großes technisches Equipment haben 30 Filmschaffende aus Berlin und Brandenburg ihr Leben mit und in der Corona-Krise filmisch dokumentiert. Je 120 Sekunden umfassen die vielschichtigen Beiträge von Wim Wenders, Annekatrin Hendel, Mo Asumang, Andreas Dresen, Maryam Zaree, Volker Heise, Hans-Christian Schmid, Detlev Buck, Fan Popo und weiteren Filmschaffenden.
Innerhalb des formalen Rahmens haben die Filmschaffenden völlige künstlerische Freiheit genossen; ein redaktioneller Eingriff fand nicht statt.
Den gesamten April über wurde täglich je einer der vielgestaltigen Kurzfilme im rbb-Fernsehen sowie auf den zugehörigen Social-Media-Kanälen veröffentlicht. Am Ende hat Dokumentarfilmregisseur Jan Tenhaven die Filme zu einem 75-minütigen Langfilm zusammengefügt und so miteinander verknüpft, dass weitaus mehr entstanden ist, als eine bloße Aneinanderreihung einzelner Kurzfilme.
4 WÄNDE BERLIN ist ein einmaliges filmisches Kaleidoskop und komplexes Stück Zeitgeschichte, das äußere Umstände schildert und von inneren Gefühlslagen erzählt.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: „Fantasie bedeutet, aus den Gegebenheiten etwas Kreatives hervorzubringen. In einer ungewöhnlichen Aktion illustrieren Filmemacherinnen und Filmemacher, wie sich ihr Leben in Corona-Zeiten in ihren eigenen vier Wänden gestaltet; dabei ist ein breites Spektrum wunderbarer Kurzfilme voller Hoffnung, Nähe und Menschlichkeit entstanden. Ich freue mich, dass wir damit ein Zeichen für die lebendige und kreative Filmszene in Berlin und Brandenburg setzen.“

Das rbb Fernsehen zeigte 4 WÄNDE BERLIN in der Gesamtfassung am Sonntag, 3. Mai um 22.45 Uhr sowie am Mittwoch, 6. Mai, um 23:00Uhr.
Das Projekt wurde ausgeführt von der Produktionsfirma BASIS BERLIN, Kurator und Headautor ist Jan Tenhaven. Die Projektleitung hat Johannes Unger, Leiter Dokumentation und Zeitgeschehen, rbb Fernsehen.

Hier geht’s zur Website mit den 30 einzelnen Kurzfilmen.
Den Langfilm in der Mediathek gibt’s  hier (verfügbar bis 06.05.2021).

Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder der Deutschen Akademie für Fernsehen e.V. und an Interessierte.

Leiten Sie diese Einladung deshalb gerne weiter.
Die Veranstaltung findet online in einem geschlossenen Raum statt. Den Link zur Teilnahme versenden wir nach erfolgreicher Registrierung.

Die Registrierung erfolgt hier.

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie der Aufzeichnung und Veröffentlichung des Bild- und Tonmaterials vollumfänglich zu.

Inhaltliche Rückfragen an:  Stephan Ottenbruch stephan.ottenbruch@daff.tv

Organisation: Saskia Albas  | anmeldung@daff.tv