Geschäftsführender Vorstand

Michael Brandner — Sektion Schauspiel

Unter der Bochumer Intendanz von Peter Zadek stand er das erste Mal auf der Bühne. Nach der Bildung des freien Theaters „Fletch Bizzel“ wurde Michael Brandner Ensemblemitglied am Stadttheater Dortmund unter der Leitung von Guido Huonder. Mit der Ruhrpott-Saga Rote Erde begann seine Karriere als Film-und Fernsehdarsteller. Seither war er in über 200 fiktionalen Formaten tätig. Auf der Leinwand konnte man ihn zuletzt in der internationalen Produktion „The Monuments Men“ unter der Regie von George Clooney sehen.

Cornelia von Braun — Sektion Casting

Nach dem Studium der Volkswirtschaft in Bonn und Freiburg und einem Praktikum bei der Europäischen Gemeinschaft in Brüssel war sie 4 Jahre lang bei der Siemens AG in München beschäftigt.
Danach arbeitete sie 2 Jahre lang bei der Jochen Richter Filmproduktion als Script, Regieassistentin, Produktionsassistentin und Produktionsleiterin.
Von 1982 bis 2003 war sie bei KirchMedia beschäftigt. Zunächst arbeitete sie im dramaturgischen Bereich. Dann baute sie die Abteilung Casting des Unternehmens auf. Sie besetzte bei den internationalen Koproduktionen der KirchMedia die deutsch oder ausländisch zu besetzenden Rollen. Seit 2003 arbeitet sie als Selbständige im Bereich Casting in München. Sie ist Vorsitzende des BVC (Bundesverband Casting). Eine ausführliche filmische Vita ist zu finden unter www.crew-united.com?bio=24899 oder www.imdb.com/name/nm0902040/

Frank Döhmann — Sektion Produktion

Seit 2019 Gesellschafter HMR PRODUKTIONS GmbH in Köln („The real American – Joe McCarthy“)

2014 bis 2018 Prorektor der KUNSTHOCHSCHULE FÜR MEDIEN KÖLN. Seit Sommersemester 2001 Professur für ‚Kreatives Produzieren’.

2009 bis 2013 Produzent und Geschäftsführer der BADLANDS FILM GmbH in Berlin, zusammen mit Lars Kraume, Matthias Glasner und Jürgen Vogel. Es entstehen 3 Kinofilme: „“This is Love“, „Die kommenden Tage“, „Meine Schwestern“.

1983 bis 2009 als Geschäftsführer/ Executive Producer/ Herstellungsleiter/ Line Producer u.a. für NOSTROFILM, NOVAFILM, ODEON FILM AG, STUDIO HAMBURG PRODUKTION, COLONIA MEDIA, FIRST ENTERTAINMENT, COLUMBIA–TRISTAR, GEMINI-FILM, COLOGNE-FILM tätig, u.a. für internationale Fernsehfilme und Kinofilme in Koproduktion mit Frankreich, Italien, USA, Spanien, Niederlande, Österreich, Irland, England und Polen. (International Emmy Award 2003 für „Mein Vater“ und Silberner Bär Berlinale 2006 für „Der freie Wille“).

1978 Gründung der DR MUSCHNIK FILM & THEATER PRODUKTIONS GmbH in Essen. Es entstehen bis 1982 3 Kinofilme: „My Heart is overcome with Terror“, „Fünf Flaschen für Angelika“, „Strommberg – die letzte Nacht“.

In Bochum geboren, studiert nach dem Abitur Studium der Human-Medizin an der Universität Köln.

Frank Godt — Sektion Szenenbild

geb. am 5. März 1966 in Lüneburg, wuchs in Nordfriesland auf. Nach seiner Ausbildung zum Tischler/Schreiner ging er nach Berlin, wo er sich schnell in der Filmszene einfand. Von 1994 – 1995 studierte er an der Hanseatischen Akademie in Hamburg Bühnentechnik. Seit 1997 ist er freier Szenenbildner für Film und Fernsehen und absolvierte europaweit viele namhafte Projekte. Für ‚Die Wölfe‘ erhielt er 2009 den Deutschen Fernsehpreis.
2015 erhielt er die Auszeichnung der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN, 2016 den Grimme Preis für "Weissensee".
Mit seiner Familie lebt er in der Nordheide bei Hamburg.

Jochen Greve — Sektion Drehbuch

Jochen Greve studierte in München Kommunikationswissenschaft, Theaterwissenschaft und Neuere Geschichte,arbeitete danach für diverse Hochschul-, Kino- und Fernsehfilme u.a. als Aufnahmeleiter, Produktionsleiter und Produzent. Seit 1985 freier Autor für Film und Fernsehen. 1989 erhielt er – zusammen mit dem Regisseur Thomas Jauch – auf dem 36. International Advertising Filmfestival Cannes den Silbernen Löwen für den Werbespot „Electricity“. 1998 wurde sein Fernsehfilm „Trickser“ für den Telestar nominiert, der Tatort „Eine unscheinbare Frau“ auf dem Münchner Filmfest für den VFF-TV-Movie-Award. Seit 2009 ist er im Vorstand des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren. 2010 gründete er gemeinsam mit anderen Fernsehschaffenden die Deutsche Akademie für Fernsehen.

Stephan Ottenbruch — Sektion Fernseh-Unterhaltung

Als Producer, Redakteur & Produzent mehr als 30 anspruchsvolle & erfolgreiche TV-Movies, Shows & Serien wie Der Pakt - Wenn Kinder töten, Risiko Null, Koma & Return Ticket to Love; 1999 gründete er Sat.1 Talents & förderte Nachwuchs in den Disziplinen Drehbuch, Regie, Schauspiel, Comedy & Produktion; 2005 machte er Oliver Pocher zum Teamchef der Nationalmannschaft von Sansibar. Seit 2010 baut er mit der Life Entertainment das internationale Filmgeschäft mit Schwerpunkt Indien auf & entwickelt & produziert für TV-Sender, den Kinomarkt &das Web.



Sektionsvorstände

Chun Mei Tan — Vorstand Sektion Agent

Chun Mei Tan, geboren 1961 in Amsterdam, Schauspielerin, Agentin, Business Coach.

Nach ihrem  Schauspielstudium 1987  in Salzburg stand sie  20 Jahre auf allen großen Bühnen Deutschlands - Berlin, Hamburg,  München,Weimar usw.

Heute ist sie Inhaberin von Goldbaum Management  in Berlin und arbeitet auch als Business-  und Schauspielcoach.

Marcel Fechenbach — Stellvertreter Sektion Agent

Marcel Fechenbach, geboren 1976 in Wesel, Agent, Schauspieler

Nach seinem Schauspielstudium (2001 bis 2005) gründete er 2012 die Schauspielagentur F&S, seit Januar 2019 gibt es den „Ableger“ F&S Espana. 

Seit 2011 ist er auch Regionalpate des BFFS in der "Region West".

Roman Nowocien — Vorstand Sektion Bildgestaltung

Roman Nowocien (1972*/ Bad Saarow) studierte 1996-2000 unter Reinhard Hauff an der Deutschen Film und Fernsehakademie Berlin.

Seit erfolgreichem Abschluss des Studiums ist er als freischaffender Kameramann für unzählige TV/ Serien und Kinoproduktionen im In- und Ausland verantwortlich.


 

Cornelia von Braun — Vorstand Sektion Casting

Nach dem Studium der Volkswirtschaft in Bonn und Freiburg und einem Praktikum bei der Europäischen Gemeinschaft in Brüssel war sie 4 Jahre lang bei der Siemens AG in München beschäftigt.
Danach arbeitete sie 2 Jahre lang bei der Jochen Richter Filmproduktion als Script, Regieassistentin, Produktionsassistentin und Produktionsleiterin.
Von 1982 bis 2003 war sie bei KirchMedia beschäftigt. Zunächst arbeitete sie im dramaturgischen Bereich. Dann baute sie die Abteilung Casting des Unternehmens auf. Sie besetzte bei den internationalen Koproduktionen der KirchMedia die deutsch oder ausländisch zu besetzenden Rollen. Seit 2003 arbeitet sie als Selbständige im Bereich Casting in München. Sie ist Vorsitzende des BVC (Bundesverband Casting). Eine ausführliche filmische Vita ist zu finden unter www.crew-united.com?bio=24899 oder www.imdb.com/name/nm0902040/

Sabine Weimann — Stellvertreterin Sektion Casting

Geboren bei Koblenz 1966
großgeworden und Schulbesuch in Aachen, Köln und HH

seit 1988 Studium Politologie, Latein-Amerikanistik und Volkswirtschaft an der FU
- während des Studiums Reiseleitertätigkeit in Mittelamerika, Nordindien, Europa, Ägypten 

- seit 1988 Nebenjobs beim Film : Prod-Assi, Innenrequisite, Fahrer,  Regieassistenz bei Polyphon, Ottokar Runze Film , Niklaus Schilling  etc Projekte : Heiter bis wolkig, Linda, Deutschlandfieber etc.
- 1992 Casting Assistent  für Synergyfilm 
- 1993 Casting Director für Synergyfilm  Projekte : Ein Job fürs Leben, Eine schrecklich nette Familie etc
- ab 1994 Castingdirector  für Grundy Ufa  Projekte : Verbotene Liebe, Mallorca, Hinter Gittern, Balko etc
- seit 2000 selbstständig als CD siehe www. weimanncasting.de

Fritz Fleischhacker — Stellvertreter Sektion Casting

Fritz ist in Wien, Österreich, geboren und aufgewachsen. Er besuchte die École de Mime Marcel Marceau in Paris sowie das Schubert-Konservatorium in Wien. Seine Karriere in der Unterhaltungsindustrie begann als Schauspieler in Österreich und Deutschland. Erst 1987 begann er seine Arbeit im Casting an der Seite von Lucky Englander. Fritz hat vor allem an internationalen und europäischen Produktionen gearbeitet, vor allem an Schindlers Liste, München und Bridge of Spies, Malina, und viele TV- Produktionen.

Jan Tenhaven — Vorstand Sektion Dokumentarfilm

Autor und Regisseur von Dokumentarfilmen, Dokumentationen und Reportagen für öffentlich-rechtliche Sender und Kino. Thematisch bin ich kaum festgelegt, aber am meisten interessieren mich Geschichten über Menschen - ihre Leidenschaften, Träume und Ängste.

Geboren und aufgewachsen im Ruhrpott, seit 1994 in Berlin. Studium der Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum und der Humboldt-Universität zu Berlin. Beifach Publizistik an der Freien Universität Berlin. Längere Auslandsaufenthalte in Singapur und London.

Mein Kinodebutfilm „Herbstgold“ lief auf rund 100 Festivals und hat zahlreiche internationale Preise gewonnen. Auszeichnungen gab’s auch für die Reportage „Der Krieg in mir“ und meine Arte-Doku „Die Silicon Valley-Revolution“.

Alice Agneskirchner — Stellvertreterin Sektion Dokumentarfilm

Stammt aus München. Studium: Politologie, Deutsche und Vergleichende Volkskunde, Theaterwissenschaft, 1989 Regiestudium an der HFF "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg. Seit 1995 freie Autorin und Regisseurin für Dokumentar- und Imagefilme. Bundeswirtschaftsfilmpreis 2004 für "Zusammen", FFF-Förderpreis 2007 für "Liebe Mama ...", Grimmepreis 2011 für das Projekt: "20x Brandenburg". Aktuell: "Ein Apartment in Berlin" –Dokumentarfilm über die ehemalige Wohnung einer jüdischen Familie in Berlin. Seit 2011: Zweite Vorsitzende der AG-DOK, Mitglied der Deutschen Filmakademie und Vorstandsmitglied der Deutschen Akademie für Fernsehen.

Jochen Greve — Vorstand Sektion Drehbuch

Jochen Greve studierte in München Kommunikationswissenschaft, Theaterwissenschaft und Neuere Geschichte,arbeitete danach für diverse Hochschul-, Kino- und Fernsehfilme u.a. als Aufnahmeleiter, Produktionsleiter und Produzent. Seit 1985 freier Autor für Film und Fernsehen. 1989 erhielt er – zusammen mit dem Regisseur Thomas Jauch – auf dem 36. International Advertising Filmfestival Cannes den Silbernen Löwen für den Werbespot „Electricity“. 1998 wurde sein Fernsehfilm „Trickser“ für den Telestar nominiert, der Tatort „Eine unscheinbare Frau“ auf dem Münchner Filmfest für den VFF-TV-Movie-Award. Seit 2009 ist er im Vorstand des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren. 2010 gründete er gemeinsam mit anderen Fernsehschaffenden die Deutsche Akademie für Fernsehen.

Heiko Zupke — Stellvertreter Sektion Drehbuch

Heiko Zupke ist Drehbuchautor und schreibt Geschichten und Konzepte für öffentlich-rechtliche und private Sender für Serien, Filme und crossmediale Projekte in vielen Formaten und Genres.

Uwe Brückner — Vorstand Sektion Fernseh-Journalismus

Studierte Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der HFF/München. Zahlreiche Dokumentarfilme mit FBW-Prädikaten. TV-Redakteur bei „Telezeitung-München“, Aufbau  RTL-Landesstudio Süd/stellv. Büroleiter, Gründungsmitglied der Bayer. Akademie für Fernsehen/BAF, Autor RTL-Explosiv, Aufbau Regionalfenster „RTL MÜNCHEN live“, „münchen.tv“, Gründungsgesellschafter „Oberfranken TV“, Gründung Zulieferbüro MFF „news & stories“, Programmleitung Landesfenster „TV BAYERN live“, Aufbau „plenum.tv“/ Anbieter für Politikformate.  Int.PresseClub München/ stellv. Vorsitzender.

Stephan Ottenbruch — Vorstand Sektion Fernseh-Unterhaltung

Als Producer, Redakteur & Produzent mehr als 30 anspruchsvolle & erfolgreiche TV-Movies, Shows & Serien wie Der Pakt - Wenn Kinder töten, Risiko Null, Koma & Return Ticket to Love; 1999 gründete er Sat.1 Talents & förderte Nachwuchs in den Disziplinen Drehbuch, Regie, Schauspiel, Comedy & Produktion; 2005 machte er Oliver Pocher zum Teamchef der Nationalmannschaft von Sansibar. Seit 2010 baut er mit der Life Entertainment das internationale Filmgeschäft mit Schwerpunkt Indien auf & entwickelt & produziert für TV-Sender, den Kinomarkt &das Web.

Sven Ulrich — Stellvertreter Sektion Fernseh-Unterhaltung

Regina Bärtschi — Vorstand Sektion Filmschnitt

Geboren und aufgewachsen in der Schweiz. Studium der Pädagogik und Ausbildung als Filmeditorin beim Schweizer Fernsehen.

Nach mehreren Jahren als Script/Continuity und Regieassistentin wechselte sie in den Schneideraum. Sie montierte zahlreiche Filme, vom anspruchsvollen Spiel – und Dokumentarfilm bis zum News-Beitrag.

Filme, die Regina Bärtschi geschnitten hat, wurden mit einigen Preisen und Nominierungen ausgezeichnet, u.a. Grimme Preis und Deutscher Fernsehpreis für Beste Serie,  Nominierung für den Golden Globe,  Dialogue en Perspective der Berlinale, Goldene Taube Leipzig.

Seit zehn Jahren unterrichtet sie Editing und Dramaturgie an der Yangon Film School in Burma.

Regina Bärtschi ist Mitglied des bfs, der Deutschen Filmakademie und der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN.

Sie lebt in Berlin.

Dieter Wiedemann — Vorstand Sektion Freunde der DAFF

1946 geboren, verheiratet, lebt in Potsdam;

1952 - 1964: Schulbesuch in Suhl/Thüringen, Abschluss Abitur;

Studium an der Theaterhochschule in Leipzig und an der HFF in Potsdam: Abschluss: Diplomdramaturg; Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZIJ in Leipzig; promoviert und habilitiert zu Themen der Film- bzw. Kunstwirkungsforschung.

Seit 1990 an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf; 1995: Professur für „AV-Medienwissenschaft"; von 1995 bis September 1999 bis 2012 Rektor bzw. Präsident der HFF Konrad Wolf.

Acht Jahre lang Vorsitzender der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur in Deutschland, bis 2017 Mitglied des Kuratoriums der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen; mehrfach Jurymitglied beim Adolf-Grimme-Preis und beim "Goldenen Spatz".

Zahlreiche Publikationen zu Film und Fernsehen und zum Theater, zur Medienpädagogik und zur künstlerischen HS-Ausbildung. Inhaltlicher Schwerpunkt: der Kinder- und Jugendfilm, sowie das Kinderfernsehen.

Ulrich Spies — Stellvertreter Sektion Freunde der DAFF

Geburtsjahr 1947, verheiratet, Wohnort: 45768 Marl. Abitur 1967 am Albert-Schweitzer-Gymnasium, Marl; Studium der Sozialwissenschaften und Jura, Georg August Universität Göttingen und Johann Wolfgang von Goethe Universität Frankfurt/M., Abschluß: Diplom-Sozialwirt (Dipl. disc. pol.) 1974;
Promotion 1982 zum Dr. rer. pol. an der Freien Universität Berlin im Fachbereich Philosophie und Wirtschaftswissenschaften.
Als Sozialwissenschaftler tätig im Wissenschaftszentrum Berlin (Institut für Management und Verwaltung) von 1975 bis 1981 sowie als Mit-Geschäftsführer in der Gesellschaft für interdisziplinäre Sozialforschung Berlin (INTERSOFO GmbH) von 1976 bis 1981.
Danach Leiter des Adolf-Grimme-Preises im Adolf-Grimme-Institut, Marl, von 1981 bis 2014.
Mitgliedschaften/Ehrenämter: Mitglied im Vorstand der Deutschen Akademie für Fernsehen, Köln; Mitglied in der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste, Bensheim; Stellv. Vorsitzender der „Ev. Akademie Recklinghausen e.V.“; Ehrenvorsitzender des 1989 gegründeten Vereins „Freunde des Adolf-Grimme-Preises e.V.“, Marl; Vorstandsmitglied im Verein zur Förderung des Internationalen Kinder- und Jugendfilmfests in Marl.

Claudia Kühlke — Stellvertreterin Sektion Kostümbild

Claudia Kühlke absolvierte eine Ausbildung als Grafikdesignerin und erlernte das Filmhandwerk als Aufnahmeleiterin bei Werbe- und Fernsehproduktionen. Seit 1992 arbeitet sie als Kostümbildnerin und sammelte bisher weltweit Erfahrungen in vielen Formaten und Genres.


Mirjam Muschel — Stellvertreterin Sektion Kostümbild

Mirjam Muschel, geb. in Ravensburg, erlernte Industrieschneiderin in Balingen, studierte in Pforzheim Kunst und Mode.

Sie absolvierte eine Weiterbildung bei Donna Karan in New York und assistierte zwei Jahre bei Mike O‘Neill /Kostümbildner bei Film-und Fernsehen in London. Mirjam ist seit 2004 als Kostümbildnerin für diverse Film-und Fernsehproduktionen tätig.

Jens Bartram — Vorstand Sektion Maskenbild

Zum Maskenbildner, Städtische Bühnen Köln, Oper/Schauspiel 1984 - 1987, Perückenarbeiten bei Peter Owen and Partners, Bristol/England 1993, Special Make-Up Effects Course bei Make-Up designory School Los Angeles/USA 2001. Theater-Engagements: Schauspiel Köln 1987 - 1988, Theater Heilbronn 1988 - 1991, Bayreuther Festspiele 1985 - 1986, Salzburger Festspiele 1987 - 1993, Spezialgebiete: Historische Filme, Special-Effects mit Gelatine, Perücken, Bärte. Seit 1993 im Filmgeschäft tätig Tv Produktion und Kino-Produktionen

Regine Hergersberg — Stellvertreterin Sektion Maskenbild

Studium Freie Malerei, Kiel
Studium Maskenbild, Dresden

Maskenbildnerin seit 1997
div. Kino- und Fernsehproduktionen
Schwerpunkt Haararbeiten, Perücken

Klaus Wagner — Vorstand Sektion Musik

Klaus Wagner komponiert für seinen Lebensunterhalt. Seine Arbeiten haben ihm Zutritt zu anderen Kreativenwelten verschafft. Von Hans Neuenfels in Berlin über Elfriede Jelinek bei den Salzburger Festspielen, Ballet Komposition für die Deutschen Oper oder Frances Torres im Museum of Modern Art, stets hat er durch den künstlerischen Austausch profitieren können. Ein neues Fenster zur Musikwelt eröffneten ihm seine Arbeiten für Film und Fernsehproduktionen. Seitdem arbeitet er u.a. für ZDF, ARD, SAT1, Pro7, BBC. Sein größtes Anliegen ist stets, beim Zuhörer etwas Ähnliches auszulösen wie das, was ihm selbst als Sechsjährigem, beim Anhören von Gamelan-Musik widerfahren ist.

Michael Gajare — Stellvertreter Sektion Musik

- Jahrgang 1959
- Studium der Musikwissenschaft an der Universität Hamburg
- Musikstudium am Hamburger Konservatorium
- erste Filmmusikkompositionen 1988 für das ZDF
- bis heute musikalische Vertonung diverser Fernsehproduktionen, wie Dokumentarfilme, Fernsehserien, Kinderfernsehen, Fernsehfilme für ARD, ZDF, SAT1 .

Felix Fichtner — Vorstand Sektion Produktion

Studium: Theaterwissenschaften, Kommunikationswissenschaft und Medienrecht an der LMU München. Magister Artium.

CvD/Redakteur bei Noé Astro TV; Dramaturg – Producer bei Monaco Film. München (2001 – 2007) und Odeon TV, Wiesbaden (2007 – 2009)2010 – 2012 Redakteur HR Reihen und Serien, ZDF, 2013 – 2015 zunächst Producer-Dramaturg dann Geschäftsführer bei Summerset GmbH & Neue Münchner Fernsehproduktion GmbH. Seit 2016 freier Producer.

Felix Fichtner betreute zahlreiche Serienproduktionen als Producer und Redakteur, darunter: „Knobelpreis“ BRalpha; „Ein Fall für zwei“, „Herzflimmern – Die Klinik am See“, „Liebe zum Leben“, „Wege zum Glück“, „Soko 5113“, „Der Alte“ - alle ZDF.

Martin Blankemeyer — Stellvertreter Sektion Produktion

Martin Blankemeyer studierte Regie (ESAV Toulouse: Ingénieur-Maître), Medienwirtschaft (FH Wiesbaden: Diplom-Medienwirt) und Medienrecht (Uni Mainz: LL.M.), absolvierte Weiterbildungen wie das Atelier Ludwigsburg-Paris und den EAVE Producers Workshop und arbeitete u.a. als Aufnahmeleiter ("Das Verlangen" - Goldener Leopard in Locarno 2002), Herstellungsleiter ("Die Frau des Polizisten" - Spezialpreis der Jury in Venedig 2013) und Produzent ("Der Rote Punkt" - Bayerischer Filmpreis als Bester Nachwuchsproduzent 2008). Heute ist er primär als Trainer und Berater tätig, als Sachverständiger für Film- und Medienwirtschaft sowie als Vorstand der Münchner Filmwerkstatt.

Frank Döhmann — Stellvertreter Sektion Produktion

Seit 2019 Gesellschafter HMR PRODUKTIONS GmbH in Köln („The real American – Joe McCarthy“)

2014 bis 2018 Prorektor der KUNSTHOCHSCHULE FÜR MEDIEN KÖLN. Seit Sommersemester 2001 Professur für ‚Kreatives Produzieren’.

2009 bis 2013 Produzent und Geschäftsführer der BADLANDS FILM GmbH in Berlin, zusammen mit Lars Kraume, Matthias Glasner und Jürgen Vogel. Es entstehen 3 Kinofilme: „“This is Love“, „Die kommenden Tage“, „Meine Schwestern“.

1983 bis 2009 als Geschäftsführer/ Executive Producer/ Herstellungsleiter/ Line Producer u.a. für
NOSTROFILM, NOVAFILM, ODEON FILM AG, STUDIO HAMBURG PRODUKTION, COLONIA MEDIA, FIRST ENTERTAINMENT, COLUMBIA–TRISTAR, GEMINI-FILM, COLOGNE-FILM tätig, u.a. für internationale Fernsehfilme und Kinofilme in Koproduktion mit Frankreich, Italien, USA, Spanien, Niederlande, Österreich, Irland, England und Polen. (International Emmy Award 2003 für „Mein Vater“ und Silberner Bär Berlinale 2006 für „Der freie Wille“).

1978 Gründung der DR MUSCHNIK FILM & THEATER PRODUKTIONS GmbH in Essen. Es entstehen bis

1982 3 Kinofilme: „My Heart is overcome with Terror“, „Fünf Flaschen für Angelika“, „Strommberg – die letzte Nacht“.

In Bochum geboren, studiert nach dem Abitur Studium der Human-Medizin an der Universität Köln

Lara Höltkemeier — Vorstand Sektion Redaktion/Producing

Drei Kinder, ein Ehemann, zwei Katzen und ein Hund, geboren im Februar 1975 - als vorerst namenlose Tochter einer japanischen Mutter und eines deutschen Vaters, aufgewachsen in Bremen, Ube Yamaguchi und München, über ein Jungstudium Klavier, Humanmedizin, Producing, Lektorat, Development heute Redakteurin für Serie, all das charakterisiert Lara Höltkemeier. Prägnant ist die Begeisterung für ihr Berufsfeld, was bereits in der Kindheit bis zu Fehlzeiten im Gymnasium mit disziplinierenden Konsequenzen führte, und der Enthusiasmus, mit dem sie in der Freizeit noch Serienabende als Diskussionsplattform organisiert. Belohnt wurde diese Leidenschaft durch den Gewinn des Deutschen Fernsehpreises für „Sturm der Liebe“, einer der erfolgreichsten täglichen Serien im In- und Ausland.
Bild (c) Simone Stadler

Dirk Fritsch — Vorstand Sektion Regie

Studium: Intermedia/Film an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg und zuvor Grafik-Design an der Fachhochschule Bielefeld

Regisseur, Autor und teilweise zugleich Produzent für über 250 Filme in unterschiedlichen Genres, wie Fernsehspiel, Serien, Dokumentationen, Reportagen und auch Werbung. Schätzt vielfältiges gestalterischen Denken und Handeln sowie die Arbeit im Medienverbund.

Bundesverband Regie e.V.; Deutsche Akademie für Fernsehen e.V.,

Jurymitglied der Nominierungskommission 2015, Sektion Regie, DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN e.V.

Jury-Vorsitzender der Nominierungskommission für den Deutschen Regiepreis METROPOLIS 2014, Bundesverband Regie e.V.

Detlef Rönfeldt — Stellvertreter Sektion Regie

Regisseur/Autor, seit 1980 rund 100 fiktionale Filme für ARD/ZDF/SAT.1/RTL/ORF/France3, mehrfach ausgezeichnet oder nominiert (u.a. Adolf-Grimme-Preis, Deutscher Fernsehpreis,  Bayerischer Fernsehpreis, Quandt-Medienpreis), 2002-2008 Vorstand BVR, seit 2002 Dozent für Regie, Drehbuch und Camera Acting (HMS Hamburg, isf Köln, die medienakademie), 2006-2010 Sprecher der Sektion Film & Medien im Deutschen Kulturrat, seit 2006 Lehrgangsleiter "Camera Actors Studio" am iSFF (Berlin), seit 2013 Mitglied der UK Kino der Filmförderungsanstalt (FFA).

Hansjörg Thurn — Stellvertreter Sektion Regie

Nach Jahren der Arbeit als Journalist und Drehbuchautor gelang der Durchbruch als Regisseur mit dem Coming-of-Age-Film „Seventeen - Mädchen sind die besseren Jungs“. Es folgten unterschiedlichste Filme in unterschiedlichsten Genres. Die Komödie „Barfuss bis zum Hals“ erhielt Nominierungen für den Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis und wurde dazu mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Mit „Die Wanderhure“ gelang ein Publikumserfolg, der in Deutschland den Weg für eine Vielzahl weiterer Historienfilme ebnete. Thurn arbeitet bis heute als Autor und Regisseur fürs Fernsehen.  

Michael Brandner — Vorstand Sektion Schauspiel

Unter der Bochumer Intendanz von Peter Zadek stand er das erste Mal auf der Bühne. Nach der Bildung des freien Theaters „Fletch Bizzel“ wurde Michael Brandner Ensemblemitglied am Stadttheater Dortmund unter der Leitung von Guido Huonder. Mit der Ruhrpott-Saga Rote Erde begann seine Karriere als Film-und Fernsehdarsteller. Seither war er in über 200 fiktionalen Formaten tätig. Auf der Leinwand konnte man ihn zuletzt in der internationalen Produktion „The Monuments Men“ unter der Regie von George Clooney sehen.

Elisabeth Degen — Stellvertreterin Sektion Schauspiel

Christina Hecke — Stellvertreterin Sektion Schauspiel

Christina Hecke (1979*) studierte erst Jura, später Schauspiel. Es folgen einige Jahre am Theater, seit 2009 spielt sie regelmäßig für Kino- und Fernsehproduktionen vor der Kamera, u.a. in: Matti Geschonnecks „Das Ende einer Nacht“ oder „Totenengel“, Andres Veiels „Wer wenn nicht wir“, Ben v. Grafensteins „Kasimir & Karoline“, Christian Petzolds „Barbara“ oder „Kreutzer kommt..“ von Richard Huber.  Zuletzt sah man sie in „Die Frau die sich traut“ (Marc Rensing) im Kino.

Antje Mairich — Stellvertreterin Sektion Schauspiel

René Lay — Vorstand Sektion Stunt

1965 in Dresden geboren
Lehre, Abitur, Studium in Dresden
seit 1989 freiberufliche Tätigkeit als Stunt Coordinator und Stuntman
2007 Gründungsmitglied und Initiator des Bundesverband deutscher Stuntleute e.V.

Benjamin Nippe — Stellvertreter Sektion Stunt

Frank Godt — Vorstand Sektion Szenenbild

geb. am 5. März 1966 in Lüneburg, wuchs in Nordfriesland auf. Nach seiner Ausbildung zum Tischler/Schreiner ging er nach Berlin, wo er sich schnell in der Filmszene einfand. Von 1994 – 1995 studierte er an der Hanseatischen Akademie in Hamburg Bühnentechnik. Seit 1997 ist er freier Szenenbildner für Film und Fernsehen und absolvierte europaweit viele namhafte Projekte. Für ‚Die Wölfe‘ erhielt er 2009 den Deutschen Fernsehpreis.
2015 erhielt er die Auszeichnung der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN, 2016 den Grimme Preis für "Weissensee".
Mit seiner Familie lebt er in der Nordheide bei Hamburg.

Anke Osterloh — Stellvertreterin Sektion Szenenbild

1985 - 1989 Aufenthalt in Kalifornien als Gasthörerin und Studentin an der San Francisco State University und am Santa Rosa Junior College: Fachbereich Fine Arts
1989 - 1992 Studium der Architektur an der Fachhochschule Hamburg
1991 Sechsmonatige Mitarbeit im Architekturbüro Cosenza, Neapel, Italien
1992 - 1997 Studium an der HFF Potsdam-Babelsberg bei Alfred Hirschmeier, Abschluss als Diplom-Szenenbildnerin

seit 1996 als Szenenbildnerin tätig

Ludwig Bestehorn — Vorstand Sektion Tongestaltung

Sebastian Leutner — Vorstand Sektion VFX/Animation

Sebastian Leutner  - Head of Art & Entertainment Germany – leitet die Spielfilm & TV Abteilung  für Chimney Deutschland seit Oktober 2013. Er war mit der Postproduktion & VFX Bearbeitung von u.a. "Underdog aka White Dog", "Good Kill", "Pettersson & Findus II" und "Deutschland 83" beauftragt.

Von 2008 – 2013 war er Executive Producer für die Spielfilmabteilung von Pixomondo in Deutschland. Während dieser Zeit produzierte er mit seinen Teams VFX für u.a. Roman Polanski’s "The Ghostwriter", "Iron Man 2", "Fast & Furious 5" & Lars von Trier’s "Melancholia", sowie den TV Events "Hindenburg" und "Vulkan".
Ab 2011 leitete er  zusätzlich als COO die Berliner Niederlassung von Pixomondo. Hier verantwortete er mit seinen VFX Teams die VFX für den mit dem Oscar für VFX ausgezeichneten  Spielfilm "HUGO" von Martin Scorsese & der mit dem VFX Emmy ausgezeichneten HBO Serie "Game of Thrones".

Denis Behnke — Stellvertreter Sektion VFX/Animation

Seit 2001 ist Denis Behnke als freier Visual Effects Supervisor für diverse Produktionsfirmen tätig und sammelte bereits internationale Erfahrungen bei mehr als 60 Kino- und Fernsehproduktionen.

Nach einer Ausbildung zum Werbekaufmann begann er 1995 sein Studium am „Institut für Visuelle Effekte, Postproduktion und Animation“ an der Filmakademie Baden-Württemberg mit dem Schwerpunkt auf digitale Animation und Visual Effects.

Neben Nominierungen beim Deutschen Fernsehpreis 2008, 2016 und Adolf-Grimme-Preis 2010 erhielt er 2011 den Deutschen Fernsehpreis für „HINDENBURG“, sowie 2015 den Preis der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN für „NACKT UNTER WÖLFEN“.