Login

Interner Bereich, Filmwahl und mehr...

Willkommen

Werden Sie jetzt Mitglied!

Mitglied werden

Die DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN soll in der öffentlichen Diskussion über die Medien und ihre Inhalte zu einer Stimme der Fernsehschaffenden werden und das Bewusstsein für die kreativen und künstlerischen Leistungen derjenigen, die die Fernsehprogramme gestalten, fördern und stärken.

Zweck laut Satzung der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN ist die Entwicklung des deutschen Fernsehens als wesentlichen Bestandteil der deutschen Kultur sowie der deutschen Kulturwirtschaft zu fördern und deren Vielfalt zu erhalten, das Gespräch und den Austausch von Ideen und Erfahrungen zwischen den deutschen Fernsehschaffenden insbesondere auch zwischen freiberuflichen und in Sendern festangestellten anzuregen, zu stärken und zu pflegen, den Diskurs zu inhaltlichen und wirtschaftlichen Aspekten des deutschen Fernsehens zu führen.

Dazu werden öffentliche Veranstaltungen zu kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Themen im audiovisuellen Bereich organisiert, Weiterbildungsveranstaltungen für im audiovisuellen Bereich tätige Personen unter Leitung von Mitgliedern des Vereins oder externen Experten durchgeführt, und die Verleihung einer Fernsehauszeichnung, gegebenenfalls mit noch zu bestimmenden Partnern, vorbereitet und durchgeführt.

Die Akademie hat ihren Sitz in Berlin und München. Sie wird allen kreativen Fernsehschaffenden mit langjähriger Erfahrung und besonderer Leistung bei der Herstellung deutscher Fernsehwerke aus den Bereichen Fiction, Non-Fiction, Unterhaltung und Journalismus offen stehen. Zur Zeit ist der Beitragssatz € 150,- pro Jahr.

Bankverbindung:
Empfänger: Deutsche Akademie für Fernsehen e.V.
IBAN: DE09 3705 0299 0000372 343
SWIFT BIC: COKSDE33XXX

Registrierung

Anrede:
Titel:
Position: *
Vorname: *
Nachname: *
Email: *
Stadt: *
PLZ: *
Strasse: *
Hausnummer: *
Sektion:
Firma:
Telefonnummer:
Agentur:
Ich habe die Satzung und Beitragssatzung gelesen und akzeptiere diese hiermit. *

Sie erhalten eine E-Mail als Eingangsbestätigung.

Satzung

.

DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHE RUNDFUNK – WOHIN GEHT DIE REISE? „Braucht es einen partiellen Neuanfang?“ am 12.11.2021 von 18:00-19:30

DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHE RUNDFUNK – WOHIN GEHT DIE REISE?„Zu viel Larifari, zu wenig Qualität?“ am 12.11.2021 von 16:00-17:30 Uhr
4. November 2021
Fachkräfte- & Nachwuchsmangel in der Fernseh- und Filmbranche am 13.11.2021 von 16:00-17:30
4. November 2021

DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHE RUNDFUNK – WOHIN GEHT DIE REISE? „Braucht es einen partiellen Neuanfang?“ am 12.11.2021 von 18:00-19:30

Braucht es einen partiellen Neuanfang?

DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHE RUNDFUNK – WOHIN GEHT DIE REISE?

Inhalte statt Sender fördern?
Die Gäste diskutieren live von 18:00-19:30 Uhr im Babylon Mitte, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin zum Thema:

„Braucht es einen partiellen Neuanfang? – Was kann ein öffentlich-rechtlicher Medieninnovationsfond leisten und wie könnte er aussehen?“

AUS AKTUELLEM ANLASS GILT VOR ORT 3G+

Ein zeitgemäßes öffentlich-rechtliches Rundfunksystem ist unverzichtbar für das Gelingen der Demokratie. Doch wie kann der öffentlich-rechtliche Rundfunk seinem Funktionsauftrag weiter gerecht werden, wenn infolge der Digitalisierung dessen Meinungsmacht stetig abnimmt und das Überwinden von gesellschaftlichen Informationsasymmetrien immer weniger gelingt? Wie sieht die Zukunft aus? Braucht es neue Modelle? Braucht es gar einen partiellen Neuanfang? Ab dem 19. November sollen die Vorschläge der Rundfunkkommission zur Reform öffentlich diskutiert werden.

  • Prof. Dr. Hubertus Gersdorf, Staats-, Verwaltungs- und Medienrechtler, Universität Leipzig
  • Dr. Benjamin Grimm (SPD), Staatssekretär in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg, Beauftragter für Medien und Digitalisierung
  • Prof. Dr. Justus Haucap, Wirtschaftswissenschaftler, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff (Die Linke), Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei Thüringen
  • Dr. Thorolf Lipp, Filmemacher, Vorstandsmitglied der AG DOK und Sprecher der medienpolitischen Initiative „Docs for Democracy“
  • Tabea Rößner (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied des Bundestages, Sprecherin für Netzpolitik

Moderation: Dr. Lutz Hachmeister, Kommunikationswissenschaftler, Journalist und Filmemacher

Kostenlose Einlasstickets bitte hier bestellen

Die Veranstaltung wird parallel live auf der Website www.daff.tv gestreamt unter Tage der Akademie klicken Sie hier